Yoga macht nicht nur kräftige Muskeln, sondern hat auch eine starke Wirkung. Deshalb wird Yoga auch als gezielte Therapie bei Beschwerden und Erkrankungen eingesetzt. Ob Kopfschmerzen oder Tinnitus, Bandscheiben- oder Ischiasbeschwerden, Allergien nebst Neurodermitis, Hormon- oder Schlafstörungen sowie Krankheiten wie z.B. Arthrose, Osteoporose, Diabetes oder Krebs – Yogatherapie kann den Heilungsverlauf beschleunigen und eine schulmedizinische oder naturheilkundliche Behandlung sowie die Rehabilitation wirksam unterstützen.

Klassische Yoga-Techniken werden auf das jeweilige Krankheitsbild angewandt. Mittels ausgewählter Asanas, Atem- und Meditationsübungen werden die betroffenen Körperteile bzw. Beschwerden behandelt. Das ganzheitliche Konzept wirkt auf mehreren Ebenen: Zunächst lindert Entspannung meist die Symptome, zusätzlich kräftigen die Übungen Körper und Konstitution. Dadurch wird die Lebensenergie aktiviert und der Zugang zu tiefer liegenden Ursachen der Erkrankung erleichtert. Das Besondere daran: Der Patient lernt, seine eigenen Kräfte einzusetzen und bewusst zu nutzen.

MY MAT & ME-TIPP: Insbesondere bei chronischen, stressbedingten oder psychosomatischen Beschwerden, unbewusster Lebensweise oder mangelnden Selbstheilungskräften kann Yogatherapie deine Gesundheit deutlich verbessern. Und das garantiert ohne unerwünschte Nebenwirkungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?